Was bedeutet bei Uhren eigentlich Chronograph?

Chronograph Lexikon Uhren faszinationzeit

Manchmal ist man in einer Sache so tief drin, dass man gar manche Details einfach gar nicht mehr merkt. Und ja, so geht es uns gerne mal beim Thema Uhren. Wir arbeiten den ganzen Tag mit Uhren, haben täglich mehrere Armbanduhren in der Hand. Herrenuhren, Damenuhren, Automatikuhren, große Uhren, kleine Uhren… Da bekommt man schnell einen geschärften Blick für das Detail, verliert aber manchmal die Sicht für das große Ganze. Deshalb möchten wir Euch hier und da auch einmal wieder einen Begriff erklären, der für den Uhrenliebhaber vielleicht bekannt ist, aber dennoch Fragen aufwerfen kann. Heute zum Thema Uhren einen kleinen Überblick über den Chronograph.

Fachlexikon Uhren

Manchmal kommt es uns schon so vor, als müsste man zum Uhrenkauf ein Schnellstudium abgeschlossen haben. Da ist die Rede von Chronographen, Lünetten, Kronen, guillochierten Zifferblättern, Automatikwerken, Quarzuhren und so weiter. Aber was genau heißt das denn, wenn an einer Uhr ein Chronograph verbaut ist, oder wenn Uhren als Chronographen angeboten werden? Ein Chronograph ist, einfach gesagt, nichts anderes als eine Stoppuhr. Chronographen sind daher normale Armbanduhren, welche nebenbei auch noch Zeiten messen können. Das sieht man meistens auch daran, dass auf dem Zifferblatt noch weitere Anzeigen verbaut sind, und neben dem Einstellknopf für die Zeit (auch genannt Krone) noch weitere Knöpfe, sogenannte Chronographendrücker (kurz Chronodrücker oder einfach Drücker) eingebaut sind. Das gibt der Uhr natürlich immer gleich einen sportlichen Look, und erinnert ein wenig an die analogen Stoppuhren von früher. Chronographen sind auch meistens bei den Herrenuhren zu finden, verhältnismäßig wenige Damenuhren bieten eine Chronographenfunktion an.

Wozu brauche ich eine Uhr mit Chronograph?

Ja, wozu eigentlich eine Stoppuhr in die Armbanduhr verbauen? Eigentlich könnte ich die Zeit ja auch einfach am Sekundenzeiger ablesen, oder die Zeit mit einer richtigen Stoppuhr messen oder mit dem Smartphone. Das kann wohl so stimmen, aber ist glaube ich nicht das richtige Argument für oder gegen Chronographen. Das Geheimnis liegt zu meist im Aussehen, im look&feel einer Uhr. Sportliche Uhren haben zumeist ein ganz anderes Aussehen, und auch wenn es nur zwei zusätzliche Drücker sind, so ergeben sie doch gleich ein viel sportlicheres Bild. Wenn man zwei Uhren des gleichen Modells, einmal mit Chronograph und einmal ohne nebeneinander legt, hat man zwei völlig unterschiedliche Armbanduhren. Von daher ist der optische Faktor bei Uhren nicht zu unterschätzen, und kleine Details machen einen großen Unterschied. Sind Chronographen also bei den Uhren rein optische Spielereien? Das würde ich so nicht sagen, ich benutze meinen Chronograph (habe ich an fast jeder meiner Uhren) zum Zeitmessen beim Kochen, beim Sport oder wenn ich sonstige Zeiten schnell und einfach messen möchte. Es ist einfach bequemer, wenn man ans Handgelenk an die Uhr fassen kann, und dann schnell und einfach die Zeit stoppen kann. Da ich sowieso Uhrenträger bin, und meistens eine Armbanduhr am Handgelenk trage, habe ich mich schon länger daran gewöhnt.

Fazit

Ich muss auch ganz ehrlich sagen: Was Chronographen angeht, so überwiegt das Optische natürlich schon die reine Funktionalität. Und wenn man sich mit Uhren mal ein wenig näher auseinandersetzt, wird man sehen, dass dies eine Geschmacksfrage ist. Von den großen Marken und Herstellern, werden oftmals optisch gleiche Uhren einmal als Chronograph und einmal als reine Uhr angeboten. Das lässt also Entscheidungsspielraum. Aber probiert es doch einmal aus, und sucht bei Eurer nächsten Uhr mal gezielt nach einem Chronographen. Wir haben dafür bei faszinationzeit extra eine Filterfunktion in unser Menü eingebaut, mit der Ihr gezielt nach Chronographen unter unseren Uhren suchen könnt. Vielleicht lasst Ihr euch ja auch von meiner Faszination für Chronographen oder einfach nur für Armbanduhren generell ergreifen. Und wenn nicht – hoffe ich, dass Euch dieser Ratgeber zum Thema Uhren trotzdem ein wenig weitergeholfen hat. In diesem Sinne freue ich mich auf Euer Feedback, und wünsche euch bis dahin alles Gute.

Vielen Dank fürs Lesen! Dieser Blog wurde verfasst von Tom. Anmerkungen, Kommentare oder Fragen zu diesem Post? Schreibt mir an tom@faszinationzeit.de.



Nach oben