Auf ganzer Linie überzeugend: Ingersoll Uhren

Neu bei faszinationzeit - Ingersoll Uhren

Der ein oder andere hat es vielleicht schon mitbekommen: Wir waren und sind immer noch diesen Sommer viel unterwegs, und treffen uns mit einer Uhrenmarke nach der Anderen. Ob etablierte Branchengröße oder Designneuheit: Wir haben im Moment jede Menge neuer Damenuhren und Herrenuhren entdeckt, die wir euch in den kommenden Wochen und Monaten endlich zeigen dürfen. Und darauf sind wir gespannt. Welche neuen Uhren das sind stellen wir euch nach und nach vor.

Die Story hinter Ingersoll Uhren

Ingersoll ist eine Uhrenschmiede aus Deutschland, wo auch die Uhren designt werden. Wir haben uns gerade mit den Inhabern von Ingersoll auf einen Kaffee und ein nettes Gespräch getroffen und müssen sagen: Wir sind nicht nur von den Uhren, sondern auch von den Leuten dahinter überzeugt. Ein tolles, integres Team hinter einem inhabergeführten Unternehmen entwirft klassische und elegante Uhren in Baden-Württemberg. Die Macher sind U(h)rgesteine was Uhren betrifft, und kennen sich bestens in der Branche aus. Vielleicht sind auch deswegen Ingersoll Uhren immer wieder neu und aufregend, obwohl die Designs doch recht klassisch sind. Auf jeden Fall sind wir stolz darauf, mit Ingersoll einen Partner gefunden zu haben, der mit uns bereit ist, sehr schöne Herrenuhren und Damenuhren zu einem beeindruckenden Preis-/Leistungsverhältnis anzubieten. Wir haben die Kollektion bereits hochgeladen, und sind gespannt auf Eure Eindrücke!

Die Uhren

Ingersoll stellt hauptsächlich Uhren mit Automatikwerk her. Manche Uhren der Kollektion sind mit einem Handaufzug ausgestattet, allerdings schreiben wir das dann auch immer in der Beschreibung dazu. Die Uhren sind zumeist etwas größer im Durchmesser, was nicht heißt, dass sie ausschließlich von Herren getragen werden. Wir haben zwar die meisten Uhren der Kollektion in die Kategorie Herrenuhren gesteckt, allerdings soll das Frauen nicht abschrecken. Gerade eine roségoldfarbene Automatikuhr mit braunem Lederarmband in leichtem Oversizelook sieht bei Frauen einfach umwerfend aus. Genug geschmachtet, aber wie Ihr merkt sind wir einfach hin und weg. Automatikuhren sind meist eine teure Angelegenheit, und werden daher von vielen beim Uhrenkauf gar nicht erst in Betracht gezogen. Ingersoll hat 2002 bei der Kollektionseinführung eine kleine Revolution herbeigeführt, da Automatikwerke selten so erschwinglich und dazu noch so ästhetisch zu haben waren. Und auch wer kein Automatikuhrenfan ist: Fast alle Uhren von Ingersoll haben einen Glasboden, von dem sich aus das Werk betrachten lässt. Da schlägt auch mal schnell das Herz eines jeden stilliebenden Mannes höher. Ein absoluter Klassiker ist die Ingersoll Yuma Bicolor Uhr mit Automatikwerk, Modellnummer IN4701WH. Der Blick auf die offene Unruh fällt jedem sofort ins Auge, und die Farbgebung dieser Uhr spricht einfach ihre ganz eigene Sprache. In die gleiche Richtung geht die Ingersoll Richmond II mit Automatikwerk, eine Uhr die zwar etwas klassischer als die Yuma, aber dennoch seit Jahren einer der Dauerbrenner ist. Was die Bison Modellreihe angeht, so sind diese Modelle meist ein wenig größer, sportlicher und massiver gefertigt. Das soll nicht heißen, diese wären zu wuchtig und nur für große Handgelenke gebaut. In jedem Fall lohnt sich auch da mal ein Blick, allerdings sollte bei der Wahl des Durchmessers unser Ratgeber im Guide zum Thema Durchmesser einer Uhr im Vergleich zum Handgelenk beachtet werden. Dort kann man auf den ersten Blick in der Tabelle feststellen, welche Größe für das Handgelenk geeignet ist und welche nicht.

Fazit

Ingersoll ist eine Marke, bei der uns nicht nur die Uhren, sondern auch die Macher dahinter überzeugen. Nur mit wenigen Marken pflegen wir einen derart persönlichen Kontakt, und können bei Problemen mit der Uhr schnell und unkompliziert auf alle notwendigen Ressourcen zugreifen. Daneben sind die Designs sehr geschmackvoll, und in Deutschland entworfen. Jedoch erfreuen sich Ingersoll Uhren weltweiter Beliebtheit, und wer gerade in letzter Zeit im Urlaub war, hat sie bestimmt im Bordmagazin einer Airline entdeckt. Und gerade die Airlines sind bekannt für ihre geschmackvolle Auswahl, weswegen wir glaube ich mit unserer Ansicht über Ingersoll Uhren nicht alleine sind. Wir haben uns wie gesagt intensiv mit den Uhren auseinander gesetzt, und stehen auch gerne bei Fragen, Anregungen oder Beratungsgesprächen gerne zur Verfügung. Wie findet Ihr die Auswahl an Ingersoll Uhren? Fehlt euch noch etwas in der Kollektion, oder habt ihr noch andere Wünsche? Wir werden euch demnächst noch eine weitere Automatikuhrenmarke aus Deutschland vorstellen, welche etwas schlichtere und klassischere Designs als Ingersoll anbietet, welche eher in Richtung Max Bill und Bauhaus-Stil tendieren. Wem die Ingersoll Uhren zu ausgefallen sind, der sollte sich schon einmal darauf freuen. Wir melden uns auf jeden Fall wenn es soweit ist. Wir freuen uns auf eure Meinungen und Erfahrungen zu Ingersoll Uhren, und nehmen jedes Feedback dankbar an!

Vielen Dank fürs Lesen! Weitere hilfreiche Tipps und Tricks rund um die Uhr gibt's bei uns im faszinationzeit Blog.


Nach oben